Rezensionen

Rezension: Zündstoff für Andersdenker

27. November 2017

Ich bin durch einen Freund auf Twitter auf die Bücher von Förster & Kreuz aufmerksam gemacht worden. Neugierig wie ich bin, hatte ich mir dann im Vorwege bereits ein paar Rezensionen durchgelesen und mir einen ersten Eindruck verschafft bevor ich mir dann 3 Bücher bestellt habe.

U. a. auch das Buch „Zündstoff für Andersdenker“ um das es im nachfolgenden Beitrag geht. 

Vielleicht kurz noch etwas zur Einleitung: Ich selbst mache und denke über die meisten Dinge anders als es viele Menschen tun (sagt man mir nach, bilde ich mir zumindest auch ein und stelle ich immer wieder auch im persönlichen Umfeld fest). Daher bin ich vermutlich auch „empfänglich“ für doch etwas reißerische Buchtitel.

„Zündstoff für Andersdenker“ macht so keine Ausnahme und hat mein Interesse schnell geweckt. Nicht zuletzt, weil eben die Rezensionen doch auch überwiegend sehr positiv waren. So let’s give it a try.

Worum geht es in dem Buch?

Der Einband bzw. die Kurzbeschreibung auf der Buchrückseite beschreibt den Inhalt folgendermaßen:

Gehören Sie zu den Menschen, die wirken wollen?
Die in ihrem Leben und mit ihrer Arbeit Spuren hinterlassen möchten?
Dann wissen Sie: Das ist nicht immer so einfach. Manchmal fehlen Energie, Inspiration oder eine zündende Idee. Das Unternehmen, in dem Sie arbeiten, stellt sich quer. Der Markt, in dem Sie Ihre Leistungen anbieten, erdrückt Sie. Jetzt muss sich alles ändern!
Aber: Jede Veränderung fängt klein an. Sie fängt bei Ihnen an. Dieses Buch liefert Ihnen Zündfunken für Veränderung. Denn ein Feuer beginnt mit einem Funken.
Entfachen Sie damit Ihre Flamme – eine Flamme, die für Veränderung brennt!

Grob zusammengefasst handelt es sich um eine Zusammenstellung von Geschichten, kurzen Zitaten und Erzählungen die unterstützen können das eigene Denken zu reflektieren bzw. zu hinterfragen. Man muss fairerweise sagen, das es nun keine weltbewegend neuen Erkenntnisse sind die hier beschrieben werden, aber allein als Hilfestellung zum nachlesen und nachdenken, um sich immer mal wieder zu besinnen worauf es ankommen (kann), ist das Buch, mit seinen stellenweise auch philosophischen Ansätzen, wirklich ideal.

Es ist allseits kurz und prägnet beschrieben, enthält schöne Bilder und ist auf der Aufmachung auch nicht überfordernd. „Amerikanisch“ trifft es hier sehr gut.

Ich habe in vielen Rezensionen gelesen, das das Buch insbesondere wohl im Business-Bereich bzw. von Menschen gelesen wird die es für die Arbeit als Unterstützung verwenden. Dafür ein klares „Ja“ auch von mir. Ich finde allerdings, das sich viele Dinge auch ganz einfach auf das persönliche Leben bzw. die alltäglichen Probleme übertragen lassen.

Von mir gibt es für das Buch eine klare Empfehlung. Für jeden, der sich manchmal fragt ob und wie man etwas ggfs. hätte änders/besser machen können. Die Antwort wird man nicht unbedingt zum Nachlesen finden, aber durch die vermittelten Denkanstöße gibt es bei einem nächsten Mal mit Sicherheit mehr Optionen und vielleicht auch andere Möglichkeiten für ein schöneres Ende (warum man das Wort „besser“ (besser) nicht verwenden sollte findet man übrigens auch im Buch…;).

Um diesen Beitrag abzuschließen verwende ich eines der Zitate das mir sehr gut gefallen hat:

Wer etwas anzünden will, muss das Spielfeld verändern.

Kurz und prägnant. Mehr Anreiz zum Nachdenken kann ein Buch, dieser Machart, kaum für die eigene Inspiration geben.

Von mir daher 5 von 5 Bananen. 🙂

🍌🍌🍌🍌🍌

Die Rezensionen der anderen 2 Bücher („Macht, was ihr liebt!“ & „Das ABC des selbstbestimmten Lebens“) folgen in gesonderten Beiträgen.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE